page contents

Anpassung Ihrer Diabetiker-Diät für besondere Anlässe

 

Geburtstagsfeiern, Halloween, Thanksgiving, Weihnachten und mehr sind Feiertage und etwas Besonderes
Anlässe, bei denen das Essen im Mittelpunkt steht. Für die meisten Menschen sind dies Zeiten, in denen die
die Feier und das Essen. Für einen Diabetiker kann es eine anstrengende Zeit sein, Sie möchten
all das gute Essen auch, aber meistens wird es nicht im Hinblick auf einen Diabetiker zubereitet. Wenn die
die Häufigkeit dieser Ereignisse nicht zu häufig ist, können Sie Ihre Ernährung für besondere Anlässe anpassen
damit auch Sie einige der Leckereien zur Verfügung haben.

Das Schwierigste bei der Vorbereitung auf einen besonderen Anlass ist, wenn Sie nicht wissen, was
serviert wird. Wenn dies der Fall ist, kann ein kurzer Anruf bei Ihrem Gastgeber oder Ihrer Gastgeberin getätigt werden.
Die meisten Menschen werden nichts dagegen haben, wenn Sie fragen, vor allem, wenn Sie Ernährungsbedürfnisse haben, die
in Betracht gezogen. Sobald Sie wissen, was serviert wird, planen Sie Ihre Mahlzeiten für
an diesem Tag entsprechend. Vielleicht möchten Sie zum Frühstück weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen
und einen Snack als Ausgleich für die zusätzlichen, die Sie auf einer Geburtstagsfeier haben werden, auf der es Pizza gibt
serviert werden.

Eine weitere Möglichkeit für besondere Anlässe ist das Angebot, ein Gericht für alle mitzubringen.
Machen Sie es zu etwas, das Sie als Leckerei genießen, das aber dennoch den Richtlinien für Ihre
Diabetiker-Diät.

Für Familienlieblinge und Traditionen, seien Sie kreativ und suchen Sie nach Möglichkeiten, die gleichen Gerichte zuzubereiten.
mit weniger Fett oder Zucker. Dies können Sie erreichen, indem Sie den Zuckeraustauschstoff durch normalen Zucker ersetzen
oder wählen Sie Vollkornweizenmehl anstelle von Weiß für den zusätzlichen Ballaststoffgehalt.

Achten Sie während der Feiertage und bei anderen Gelegenheiten genau auf Ihren Blutzuckerspiegel. Selbst bei
Bei besonderer Vorsicht kann die Ernährungsumstellung dennoch zu einem zu hohen oder zu niedrigen Blutzucker führen.

 

About Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.